• Zielgruppen
  • Suche
 

AK Beutel - Bioprozesstechnik

Kurzbeschreibung

Im Arbeitskreis Beutel wird verschiedenste grundlegende und angewandte Forschung im Schwerpunktbereich Bioprozesstechnik durchgeführt. Dies beinhaltet die Etablierung gesamter Bioprozesse von der Isolation der Gene über die Expression in bakteriellen Produktionsstämmen, bis zur Produktion und Aufreinigung der produzierten Biomoleküle, i.d.R. Enzyme oder sonstige bioaktive Proteine. Diese Enzyme werden z.B. für die Lebensmittel-, Duft- und Aromastoffproduktion eingesetzt, etwa zur Herstellung von Flavonoiden und Sesquiterpenen, wobei sowohl ganzzellkatalytische Prozesse als auch Prozesse mit isolierten Enzymen untersucht werden.

Weiterhin entwickelt und untersucht der AK Beutel Aufarbeitungsmaterialien und –methoden für die rekombinant produzierten Enzyme wie auch für die hiermit produzierten Produkte. Darüber hinaus entwickelt der AK Beutel neue analytische Methoden und Analysengeräte, wie z.B. spezifische Methoden zur quantitativen Analyse oder Sensoren zur OD-Messung in Schüttelkolben. Weiterhin werden auch Projekte zur Entwicklung neuartiger Reaktorsysteme und Anlagenkomponenten bearbeitet, wie Kristallisations- oder Photobioreaktoren Sensoradapter oder Dosagemodule für Schüttelkolben.

Zudem wird auch die Digitalisierung im Laborbereich eingehend studiert, z.B. zum interaktiven Arbeiten in einer digital unterstützten Laborumgebung oder zur Einbindung neuer Technologien in das Laborumfeld wie Rapid Prototyping oder Augmented Reality.

Viele Arbeiten finden am Institut in Zusammenarbeit mit dem AK Scheper statt. Ferner bestehen enge Kooperationen mit Industriepartnern.