Arbeitsgruppen
AG Scheper

Forschung der Arbeitsgruppe Scheper

Bioengineering

Die Forschung im Bereich Bioengineering befasst sich mit der Entwicklung von biotechnologischen Produktionsprozessen für Pro- und Eukaryonten. Das Spektrum reicht hierbei von aeroben und anaeroben Bakterien über Mikroalgen und Hefen als Wirtssystemen bis hin zu tierischen Zellkulturen und Stammzellforschung.

Die Palette der produzierten Produkte reicht von einfachen bulk-Chemikalien bis hin zu pharmazeutischen Antikörpern und sonstigen medizin-technisch relevanten Verbindungen.

Dabei werden sowohl Up- als auch Downstream-Processing behandelt und optimiert, Bioprozesse können bis in den 50L-Maßstab in geregelten Bioreaktoren durchgeführt werden. Sämtliche zugehörige Sensorik zur Prozessüberwachung und -steuerung steht zur Verfügung und sind darüber hinaus Gegenstand der Forschungsarbeiten, wie z.B. die in situ-Mikroskopie oder die 2D-Fluoreszenzspektroskopie. Sonstige anhängige Bioanalytik wie die Durchflusscytometrie oder die PCR-Analytik ist vorhanden, ebenso wie alle Methoden zur qualitativen und quantitativen Produktcharakterisierung. Weitere Arbeiten der AG Scheper beinhalten die Entwicklung von Biochips oder neuen funktionellen Liganden auf Basis von Aptameren.

Forschung im Bioengineering – weitere Schwerpunkte

Die vielen Facetten der Forschung in der AG Scheper bedingen, dass viele Arbeiten von GruppenleiterInnen durchgeführt werden, die sich ihrerseits auf bestimmte Arbeitsfelder fokussiert haben. In der AG Scheper existieren zurzeit sieben Arbeitsgruppen, die spezifische Themengebiete wie nachfolgend aufgeführt bearbeiten:

KONTAKT

Prof. Dr. rer. nat. Thomas Scheper
Adresse
Callinstraße 3-9
30167 Hannover
Gebäude
Raum
161
Prof. Dr. rer. nat. Thomas Scheper
Adresse
Callinstraße 3-9
30167 Hannover
Gebäude
Raum
161